Begraben?

„Mit ihm seid ihr begraben worden durch die Taufe …“ – Kol 2,12

(Predigt) „… So wird der Weg, den Jesus gegangen ist, nun zu einem Weg, auf den wir zusammen mit ihm genommen werden; ein Weg durch Tod und Grab zum Leben. Dabei ist, recht verstanden, nichts mehr beängstigend. Es ist alles voller Gnade. Auch schon das Erste, das Begraben-werden mit Christus. Denn unser Wesen und Sein, sofern es uns bedrückt und belastet, sofern es uns unglücklich macht und heillos werden lässt, sofern wir uns danach sehnen, daraus erlöst zu werden – dieses, unser altes Wesen und Sein, das wir mit auf die Welt bringen, kann – Gott sei Dank! – abgelegt, abgetan, ja buchstäblich begraben werden mit Christus.

Und Gottes Kraft, die Jesus Christus aus dem Grab hervorgehen ließ, führt nun auch uns heraus und herauf und hinein in ein neues Wesen und Sein, in dem wir es gut haben … Durch den Glauben erfahren auch wir Auferstehung … Die Vollendung dieser großen Taten Gottes an uns steht freilich noch aus. Sie kommt dann, wenn unser altes Wesen und Sein endlich auch leiblich abgetan und begraben wird und wir durch Gottes Kraft mit Christus auch leiblich auferweckt werden …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.