Neues Testament

Evangelien

Heidenmission. Erscheinungsfest – Matth 2,1ff

Wie Josef. Flucht nach Ägypten – Matth 2,13ff

Johannisbeeren. Johannes der Täufer – Matth 3,1ff

Ungeheuerlich. „Zu der Zeit kam Jesus aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, dass er sich von ihm taufen ließe …“ – Matth 3,13

Wer ist gemeint? „Selig sind, die da geistlich arm sind …“ – Matth 5,3ff

Genießbar/Auflösung? „Ihr seid das Salz der Erde“ – Matth 5,13

Entscheidungs-Situationen. „Sorget nicht …“ – Matth 6,24-34

Gute Vorsätze oder? „Geht hinein durch die enge Pforte …“ – Matth 7,13

Sondern. „… sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel“ – Matth 7,21

Gericht. „… der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute“ – Matth 7,24

Schlangen und Tauben. „Seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben“ – Matth 10,16

Don’t worry, be happy. „Bist du es, der da kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten? …“ – Matth 11,3

Selber groß? „… und hast es den Unmündigen offenbart“ – Matth 11,25 par

Gewissens- und andere Lasten. „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken“ – Matth 11,28

Selbst-Herrlichkeit? Zeichenforderung der Pharisäer – Matth 12,38ff par

Reich Gottes/Kirche. „auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen“ – Matth 16,18

Nach sechs Tagen… – Matth 17,1ff

Abraham Silberstein. „Und wer Häuser oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Kinder oder Äcker verlässt um meines Namens willen, der wird’s hundertfach empfangen und das ewige Leben ererben“ – Matth 19,29

Inszenierung. Jesu Einzug in Jerusalem – Matth 21,1ff

Ablass usw.. Die Tempelreinigung – Matth 21,12ff par, Joh 2,13ff

Sacre Coeur. „Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Die Zöllner und Huren kommen eher ins Reich Gottes als ihr“ – Matth 21,31

Kommen, wie wir sind? „Da ging der König hinein, sich die Gäste anzusehen, und sah da einen Menschen, der hatte kein hochzeitliches Gewand an …“ – Matth 22,11

Geschlechtslos? „… sondern sie sind wie die Engel imHimmel“ – Matth 22,30

Kirchenruine. „Wahrlich, ich sage euch: Es wird hier nicht ein Stein auf dem anderen bleiben …“ – Matth 24,2

Hitler, Mao. „Seht zu, dass euch niemand verführe …“– Matth 24,4

Nur eines? Von den anvertrauten Talenten – Matth 25,14ff

Rumänien damals. „Da ging einer von den Zwölfen … hin zu Den Hohenpriestern und sprach: Was wollt ihr mir geben? Ich will ihn euch verraten“ – Matth 26,14f

Entsagung bis …. „Ich werde von nun an nicht mehr von diesem Gewächs des Weinstocks trinken bis an den Tag, an dem ich von neuem davon trinken werde mit euch in meines Vaters Reich“ – Matth 26,29

Gethsemane. „Mein Vater, ist’s möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber …“ – Matth 26,39

Christsein out. Verleugnung des Petrus – Matth 26,69ff

Religiöse Autoritäten. „Am Morgen aber fassten alle Hohenpriester und die Ältesten des Volkes den Beschluss über Jesus, ihn zu töten …“ – Matth 27,1

Drewermann/Lüdemann. „… er ist auferstanden, wie er gesagt hat …“ – Matth 28,6

Re-Inkarnation. „… einige aber zweifelten“ – Matth 28,17

Wem gilt’s? „… und siehe, ich bin bei euch alle Tage …“ – Matth 28,20

Investitur. Jesu Taufe – Mk 1,9-11

Löwenhaft/Messiasgeheimnis. Die Heilung eines Aussätzigen – Mk 1,40ff

Messianisches Ausnahmerecht. „Habt ihr nie gelesen, was David tat, als er in Not war …, wie er ging in das Haus Gottes … und aß die Schaubrote …? – Mk 2,25f

Heim ins Judentum? Jesu wahre Verwandte – Mk 3,31-35

Wende. „Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig und verstumme! Und der Wind legte sich, und es entstand eine große Stille“ – Mk 4,39

Zu spät? „Fürchte dich nicht, glaube nur!“ – Mk 5,36

Das Wichtigste. „Und sie brachten zu ihm einen, der taub und stumm war“ – Mk 7,32

Wunder/Wunden. „… Und er gebot ihnen, sie sollten’s niemandem sagen …“ – Mk 7,36

Relativ/absolut? Das Scherflein der Witwe – Mk 12,41ff

Verschränkung. „Der Menschensohn geht zwar hin, wie von ihm geschrieben steht; weh aber dem Menschen, durch den der Menschensohn verraten wird“ – Mk 14,21

Reden/schweigen. Jesus vor Pilatus – Mk 15,1ff

Urbild der Kirche. „Maria aber sprach: siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast. …“ – Lk 1,38

Heilsmacht. „… hat uns aufgerichtet eine Macht des Heils …“ – Lk 1,69

1990. „Es begab sich aber zu der Zeit …“ – Lk 2,1ff

Ein bloßes Kind. „Ihr werdet finden ein Kind …“ – Lk 2,12

Computer. Weihnachten

Religionsmündig. „Und als er zwölf Jahre alt war …“ – Lk 2,42

Kirchen(all)tag. Der Fischzug des Petrus – Lk 5,1ff

Segen. „Herr, geh weg von mir! Ich bin ein sündiger Mensch“ – Lk 5,8

Alles verlassen. „… und sie brachten die Boote ans Land und verließen alles und folgten ihm nach“ – Lk 5,11

Option für die Armen? „Selig seid ihr Armen …“ – Lk 6,20

Vorfahrt für? Der Jüngling zu Nain – Lk 7,11ff

Religionsfreiheit? „Die Füchse haben Gruben, und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege“ – Lk 9,58

Tod/Leben. „Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes“ – Lk 9,60

Rücksichtslos. „ … erlaube mir zuvor, dass ich Abschied nehme von denen, die in meinem Haus sind …“ – Lk 9,61

Maria und Marta – Lk 10,18ff, pastoraltheologisch

Versagte Gerechtigkeit? „Seht zu und hütet euch vor aller Habgier; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat“ – Lk 12,15

Seelsorge. „Der Herr aber sprach: Wer ist denn der treue und kluge Verwalter, den der Herr über seine Leute setzte, damit er ihnen zur rechten Zeit gibt, was ihnen zusteht?“ – Lk 12,42

Bedrohlich. „…Meint ihr, dass diese Galiläer mehr gesündigt haben als alle anderen Galiläer, weil sie das erlitten haben? Ich sage euch: Nein; sondern wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle auch so umkommen.“ – Lk 13,2f

Zwei Frömmler. „Herr, meinst du, dass nur wenige selig werden? …“ – Lk 13,23-30; 14,15-24

Wem verloren gegangen? – Lk 15,1ff

Stadtgespräch Jesus. „Und er begehrte, Jesus zu sehen, wer er wäre …“ – Lk 19,3

Blinde Synagoge. Jesus weint über Jerusalem – Lk 19,41ff

Einzelne Fassaden. „… seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht“ – Lk 21,28

Derber Spaß. „… Weissage, wer ist’s, der dich schlug?“ – Lk 22,64

Politische Option. „… Hinweg mit diesem, gib uns Barrabas los!“ – Lk 23,18

Königsgräber. „… Was sucht ihr den Lebendigen bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden. …“ – Lk 24,5f

Begleitung. Die Emmausjünger – Lk 24,13ff

Begrüßungsapplaus für Jesus. „Als sie aber davon redeten, trat er selbst, Jesus, mitten unter sie und sprach zu ihnen: Friede sei mit euch!“ – Lk 24,36

Busenfreund. „Das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden. Niemand hat Gott je gesehen; der Eingeborene, der Gott ist und in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt.“ – Joh 1,17f

Lammfromm. „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt“ – Joh 1,29

Ganz von selbst. „Jesus … findet Philippus und spricht zu ihm: Folge mir nach!“ – Joh 1,43

Sein neues Bild. „Jesus sah Nathanael kommen und spricht zu ihm: Siehe, ein rechter Israelit, in dem kein Falsch ist“ – Joh 1,47

Demonstration. Die Hochzeit zu Kana – Joh 2,1ff

Zweite Chance? Was Nikodemus lernen muss – Joh 3,1ff

Schenken abschaffen? „Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben“ – Joh 3,16

Blüte. „Der von oben her kommt, ist über allen …“ – Joh 3,31ff

Was nährt. „Jesus spricht zu ihnen: Meine Speise ist die, dass ich tue den Willen dessen, der mich gesandt hat und vollende sein Werk“ – Joh 4,34

Das Wunder-vollste. „Und Jesus sprach zu ihm, wenn ihr nicht Zeichen und Wunder sehr, so glaubt ihr nicht.“ – Joh 4,48

Bibelarbeiten für die Katz. „Ihr sucht in der Schrift, denn ihr meint, ihr habt das ewige Leben darin; und sie ist’s, die von mir zeugt;; aber ihr wollt nicht zu mir kommen, dass ihr das Leben hättet“ – Joh 5,39f

Brot für die Welt. „Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens“ – Joh 6,35

(Nicht) weit her. „Ihr kennt mich und wisst, woher ich bin. Aber nicht von mir selbst aus bin ich gekommen, sondern es ist ein Wahrhaftiger, der mich gesandt hat, den ihr nicht kennt. Ich aber kenne ihn; denn ich bin von ihm, und er hat mich gesandt.“ – Johannes 7,28

Vergottete Menschen/menschgewordener Gott. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger …“ – Joh 8,31

Zwangsläufigkeit. „Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht“ – Joh 8,34

Schuld/Schicksal. „Meister, wer hat gesündigt, dieser oder seine Eltern, dass er blind geboren ist? …“ – Joh 9,2

Jetzt schon. „Ich bin die Auferstehung und das Leben …“ – Joh 11,25

Zwei Seiten. „Es ist besser für euch, ein Mensch sterbe für das Volk, als dass das ganze Volk verderbe“ – Joh 11,50

Nicht den Armen! „Arme habt ihr allezeit bei euch; mich aber habt ihr nicht allezeit“ – Joh 12,1ff parr

Triumphkreuz. „Und ich, wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen – Joh 12,32

Kopfwäsche. „Herr, nicht die Füße allein, sondern auch die Hände und das Haupt – Joh 13,9

Schöner wohnen. „In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen …“ – Joh 14,2

Vergewisserung. „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben …“ – Joh 14,6

Und feministisch? „… ohne mich könnt ihr nichts tun“ – Joh 15,5

Unsere Zeit. „… Es kommt aber die Zeit, dass, wer euch tötet, meinen wird, er tue Gott einen Dienst damit“ – Joh 16,2

Stunde der Bewährung. „Vater, die Stunde ist da: verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrliche …“ – Joh 17,1ff

Souverän. „… und er trug sein Kreuz“ – Joh 19,17

Sonntag/Montag. „Am Abend aber dieses ersten Tages der Woche …“ Joh 20,19

Wundmale. „… zeigte er ihnen die Hände und seine Seite …“ – Joh 20,20

Modell. „Werft das Netz aus zur Rechten des Bootes, so werdet ihr finden …“ – Joh 21,6

 

Apostelgeschichte, Briefe, Offenbarung des Johannes

Inthronisation. „Und als er das gesagt hatte, wurde er zusehends aufgehoben …“ – Apg 1,9

Lebens-Odem. Das Pfingstwunder – Apg 2,1ff

Luther-Bibel. „Wie hören wir denn jeder seine eigene Muttersprache?“– Apg 2,8

Gemeindeleben. Vier elementare Lebensäußerungen der christlichen Gemeinde – Apg 2,42

Kommunismus? „Alle aber, die gläubig geworden waren, waren beieinander und hatten alle Dinge gemeinsam. Sie verkauften Güter und Habe und teilten sie aus unter alle, je nach dem es einer nötig hatte.“ – Apg 2,44

Qualifikationen. „Darum, liebe Brüder, seht euch um nach sieben Männern in eurer Mitte, die einen guten Ruf haben und voll heiligen Geistes und Weisheit sind …“ – Apg 6,3

Talar an den Nagel? „Wir aber wollen ganz beim Gebet und beim Dienst des Wortes bleiben“ – Apg 6,4

Sache Gottes. „Saulus aber schnaubte noch mit Drohen und Morden gegen die Jünger des Herrn …“ – Apg 9,1ff

Gott will es. „Komm herüber nach Mazedonien und hilf uns!“ – Apg 16,9

Rückgrat. „Und eine gottesfürchtige Frau mit Namen Lydia“ – Apg 16,14

Kultur und Kult. „ … ergrimmte sein Geist in ihm, als er die Stadt voller Götzenbilder sah … – Apg 17,16

Dynamis. „Ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben …“ – Röm 1,16

Biografisches in Haifa. „… die Juden zuerst und ebenso die Griechen …“ – Röm 1,16

Veranlagt oder …? „Darum hat sie Gott dahingegen in Schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr (‚tän physikän chräsin’) vertauscht mit dem widernatürlichen (‚tän para physin’); desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung (‚planä’), wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen“ – Röm 1,26f

Stopp! „Darum, o Mensch, kannst du dich nicht entschuldigen, wer du auch bist, der du richtest …“ – Röm 2,1

Massa perditionis. “Denn es ist hier kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten“ – Röm 3,12

Ist es so? Sünde

Hoffnungsträger. „Denn das ängstliche Harren der Kreatur wartet darauf, dass die Kinder Gottes offenbar werden“ – Röm 8,19

Ordo salutis – Röm 8,28ff

Hobby-Astrologe. „… weder Engel noch Mächte noch Gewalten …“ – Röm 8,38f

Trauern/hoffen. Israel-Sonntag – Röm 9,1-5; 10,1-4

Es hat seinen Zweck. „So erbarmt er sich nun, wessen er will, und verstockt, wen er will“ – Röm 9,18

Es muss so weit kommen. „Da Gott seinen Zorn erzeigen und seine Macht kundtun wollte, hat er mit großer Geduld ertragen die Gefäße des Zorns, die zum Verderben bestimmt waren, damit er den Reichtum seiner Herrlichkeit kundtue an den Gefäßen der Barmherzigkeit, die er zuvor bereitet hatte zur Herrlichkeit“ – Röm 9,22f

Der Beweis. „Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne! Denn ich bin auch ein Israelit …“ – Röm 11,1ff

Geheimnis. „… Verstockung ist einem Teil Israels widerfahren, so lange, bis die Fülle der Heiden zum Heil gelangt ist; und so wird ganz Israel gerettet werden …“ – Röm 11,25f

Schlussrechnung. „Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme“ – Röm 11,32

Unauslotbar. „O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes. Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege“ – Röm 11,33

Gib dich her. „… dass ihr eure Leiber hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig ist“ – Röm 12,1

Nicht…, sondern… „So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung“ – Röm 13,10

Krasse Unterschiede. „… Darum: wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn“ – Röm 14,8

Juden/Heiden. „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob“ – Röm 15,7

Glaubenserfahrungen. „… wo wir über die Maßen beschwert waren … und es bei uns selbst für beschlossen hielten, wir müssten sterben. Das geschah aber, damit wir unser Vertrauen nicht auf uns selbst setzten, sondern auf Gott, der die Toten auferweckt …“ – 1 Kor 1,8f

Bad Doberan. „Das Wort vom Kreuz … ist eine Gotteskraft“ – 1 Kor 1,18

Im Griff? „Seht doch, liebe Brüder, auf eure Berufung. Nicht viel Weise nach dem Fleisch …“ – 1 Kor 1,26

Indianer-Rede. „Denn ich hielt es für richtig, unter euch nichts zu wissen als allein Jesus Christus, den Gekreuzigten …“ – 1 Kor 2,1ff

Geist-Leib/geistlicher Leib. „… Der Leib aber nicht der Hurerei, sondern dem Herrn, und der Herr dem Leibe“ – 1 Kor 6,13

Optimal. „Jeder aber, der kämpft, enthält sich aller Dinge; jene nun, damit sie einen vergänglichen Kranz empfangen, wir aber einen unvergänglichen“ – 1 Kor 9,25

Unter der Hand. „Der Herr Jesus, in der Nacht, da er verraten Ward, nahm er das Brot …“ – 1 Kor 11,23

Er ja! Aber die anderen? Die Auferstehung Christi und die Auferstehung der Toten – 1 Kor 15,12ff

Überbietung. Buchstabe und Geist, Gesetz und Evangelium – 2 Kor 3,7ff

Gegenmacht. „… den Ungläubigen, denen der Gott dieser Welt den Sinn verblendet hat …, – 2 Kor 4,4

Unansehnlich. „Schatz in irdenen Gefäßen“ – 2 Kor 4,7

Angst vor dem Tod. „… weil wir lieber nicht entkleidet, sondern überkleidet werden wollen …“ – 2 Kor 5,4

Spastisch gelähmt. „… meine Kraft ist in den Schwachen mächtig“ – 2 Kor 12,9

Bruderkuss. „Grüßt euch untereinander mit dem heiligen Kuss“ – 2 Kor 13,12

Dreieinigkeit. „Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit euch allen“ – 2 Kor 13,13

O.k. der Menschen/Gottes. „… weil wir wissen, dass der Mensch durch Werke des Gesetzes nicht gerecht wird, sondern durch den Glauben an Jesus Christus …“ – Gal 2,16

Faszination des Gesetzes. „Zur Freiheit hat uns Christus befreit. So steht nun fest und lasst euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen …“ – Gal 5,1ff

Fürbitte. „Deshalb beuge ich meine Knie vor dem Vater …“ – Eph 3,14

Landwirt-Biografie. „… dass er euch Kraft gebe nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit, stark zu werden durch seinen Geist an dem inwendigen Menschen …“ – Eph 3,16

Mehr geht nicht. „… die Liebe Christi erkennen, die alle Erkenntnis übertrifft, damit ihr erfüllt werdet mit der ganzen Gottesfülle“ – Eph 3,19

Selbstverwirklichung du-bezogen. „So folgt nun Gottes Beispiel als die geliebten Kinder und lebt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat und hat sich selbst für uns gegeben als Gabe und Opfer“ – Eph 5,1f

Lebensqualität. „Wach auf, der du schläfst, und steh auf von den Toten, so wird dich Christus erleuchten“ – Eph 5,14

Victory-Zeichen. Christus-Hymnus – Phil 2,6ff

Erschreckend/beglückend. „Schaffet, dass ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern“ – Phil 2,12

Der letzte Dreck. „Was mir Gewinn war, das habe ich um Christi willen für Schaden erachtet“ – Phil 3,7

Jesulein. „Freuet euch in dem Herrn allewege … Der Herr ist nahe! …“ – Phil 4,4ff

Eucharistie. „Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kund – werden“ – Phil 4,6

Hysterie/Autarkie. „Ich sage das nicht, weil ich Mangel leide; denn ich habe gelernt, mir genügen zu lassen, wie’s mir auch geht“ – Phil 4,11

Begraben? „Mit ihm seid ihr begraben worden durch die Taufe …“ – Kol 2,12

Östlich? Österlich! „Er hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet“ – Kol 2,15

… auf geschlechtlichem Gebiet. „Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes …“ Kol 3,1ff

Standesgemäß. „So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten …“ – Kol 3,12ff

Korntal, Fellbach, S-Weilimdorf. „… so dass ihr ein Vorbild geworden seid für alle Gläubigen in Mazedonien und Achaja …“ – 1 Thess 1,7

Entschlafen und dann? „Wir wollen euch aber, liebe Brüder, nicht im Ungewissen lassen über die, die entschlafen sind …“ – 1 Thess 4,13

Entrückung mit welcher Perspektive? – 1 Thess 4,16f

Keine Heiligen? „Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch …“ – 1 Thess 5,14ff.,23

Zigaretten? „Alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird“ – 1 Tim 4,4

Nicht verstummen! „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit“ – 2 Tim 1,7

Eingegliedert. „… der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten“ – 1 Petr 1,3

Autorität. „Es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes allen Menschen und nimmt uns in Zucht …“ – Titus 2,11f

Anonyme Alkoholiker. „… seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch angeboten wird in der Offenbarung Jesu Christi“ – 1 Petr. 1,13

Adel verpflichtet. „Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums“ – 1 Petr 2,9

Ausgeliefert. „… wenn ihr um guter Taten willen leidet und es ertragt, das ist Gnade bei Gott“ – 1 Petrus 2,20

Jenseits unserer Möglichkeiten. „Alle eure Sorge werft auf ihn, denn er sorgt für euch“ – 1 Petr 5,7

Mythen. „Denn wir sind nicht ausgeklügelten Fabeln (‚Mythos’) gefolgt – 2 Petr 1,16

Geist-Christus? „… was wir gehört haben, was wir gesehen haben mit unseren Augen … und unsere Hände betastet haben …“ – 1 Joh 1,1ff

Gefühle oder mehr? „Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so betrügen wir uns selbst …“ – 1 Joh 1,8

Geschöpf/Kind. „Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch“ – 1 Joh 3,1

Schon/noch nicht. „Wir sind schon Gottes Kinder; es ist aber noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden“ – 1 Joh 3,2

Asoziale Religiosität? „… wer liebt, der ist von Gott geboren und kennt Gott …“ – 1 Joh 4,7ff

Furchtlos. „Darin ist die Liebe bei uns vollkommen, dass wir Zuversicht haben am Tag des Gerichts …“ – 1 Joh 4,17

Glaube, Liebe, Gebote. „Wer glaubt, dass Jesus der Christus ist, der ist von Gott geboren; und wer den liebt, der ihn geboren hat, der liebt auch den, der von ihm geboren ist. Daran erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten“ – 1 Joh 5,1f

Wort und Sakrament. „Dieser ist’s, der gekommen ist durch Wasser und durch Blut, Jesus Christus; nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut …“ – 1 Joh 5,6ff

Da sei Gott vor! „… und ist so viel höher geworden als die Engel …“ – Hebr 1,4

Das Kreuz abschütteln? „… der versucht worden ist in allem wie wir, doch ohne Sünde“ – Hebr 4,15

Trotz Widerspruch und Widersinn. „So hat er, obwohl er Gottes Sohn war, doch an dem, was er litt, Gehorsam gelernt“ – Hebr 5,8

Statt esoterischer Träume. „Und wie den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht: so ist auch Christus einmal geopfert worden, die Sünden vieler wegzunehmen …“ – Hebr 9,27f

Vorwegverwirklichung. „Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht“ – Hebr 11,1

Doch nicht Abfall vom Glauben! „… lasst uns ablegen alles, was uns beschwert, und die Sünde, die uns ständig umstrickt …“ – Hebr. 12,1

Bekenntnis des Jesus-Namens. „So lasst uns nun durch ihn Gott allezeit das Lobopfer darbringen, das ist die Frucht der Lippen, die seinen Namen bekennen“ – Hebr 13,15

Glaube tathaft. „… so ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, tot in sich selber“ – Jak 2,17

Bis hin zur Auferstehung. „… und der Herr wird ihn aufrichten …“ – Jak 5,15

Herr ist Jesus. „Jesus Christus, welcher ist der treue Zeuge, … und Herr über die Könige auf Erden“ – Offb 1,5

Blick hinter den Vorhang. „Ich wurde vom Geist ergriffen am Tag des Herrn …“ – Offb 1,10

Einer ist zurückgekommen. „… Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit …“ – Offb 1,18

Hölle? „… und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle“ – Offb 1,18

Synagoge satanisch. „Ich kenne deine Bedrängnis und deine Armut – du bist aber reich – und die Lästerung von denen, die sagen, sei seien Juden, und sind’s nicht, sondern sind die Synagoge des Satans“ – Offb 2,9

Wohlstand/Notstand. „Du sprichst: Ich bin reich und habe genug und brauche nichts! Und weißt nicht, dass du elend und jämmerlich bist, arm, blind und bloß.“ – Offb 3,17

Testamentseröffnung. „… ein Buch, beschrieben innen und außen, versiegelt mit sieben Siegeln … Siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm Juda, aufzutun das Buch und seine sieben Siegel … Und ich sah mitten zwischen dem Thron und den vier Gestalten … ein Lamm stehen …“ – Offb 5,1ff

Synchron. „Und es wurde hinausgeworfen (aus dem Himmel) der große Drache, die alte Schlange … Und sie haben ihn (den Verkläger) überwunden durch des Lammes Blut … und haben ihr Leben nicht geliebt, bis hin zum Tod“ – Offb 12,9ff

Gleichschaltung droht. „… die den Sieg behalten hatten über das Tier und sein Bild und die Zahl seines Namens …“ – Offb 15,2

Frisch, fromm, fröhlich, frei. Ökumenischer Gottesdienst bei der Sportgemeinde Stuttgart-Weilimdorf