Schlussrechnung

„Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme“ – Röm 11,32

(Predigt) „… Zuletzt, gewissermaßen in der Schlussrechnung, die Gott aufmacht, stellt sich die Sache dann so dar, dass beide, Heiden und Juden, je auf ihre Weise vor Gott in Ungehorsam gefallen sind, ihr Heiden in eurer Gottferne, aus der ihr kommt; die Juden in ihrer Ablehnung Jesu.

Aber nun hat der jüdische Ungehorsam wunderbarerweise dazu geführt, dass ihr Heiden aus eurem Ungehorsam zum Heil in Christus kommen könnt. Ihr habt Erbarmen gefunden beim Gott Israels. Nachdem somit die Juden gewissermaßen ungehorsam werden mussten euch Heiden zuliebe, liegt es in der göttlichen Logik, sich nun bald auch der Juden zu erbarmen – eine neue, letzte Dimension der Barmherzigkeit Gottes tut sich damit auf.

Unser Ungehorsam, aus dem wir als Heiden kommen oder in dem wir uns als Juden noch befinden, ist nicht mehr nur unsere Schuld. Er ist zugleich gottgewolltes Schicksal. Es ist eine Schicksalsgemeinschaft des Ungehorsams, in die Gott uns geradezu hineingebannt hat und aus der heraus es von uns Menschen aus keinen Weg gibt, und wären wir noch so fromm.

Gott hat das getan, damit wir alle, Heiden und Juden, in den Genuss seines grenzenlosen und umfassenden Erbarmens in Jesus Christus kommen – aus freier Gnade, ohne all unser Verdienst und Würdigkeit. – Ja , liebe Gemeinde, da können wir nur noch staunen. Da können wir nur noch anbeten, anbeten vor den Geheimnissen der Wege Gottes mit uns, mit Israel, mit dieser ganzen Welt. Gott sei Lob und Dank. Amen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.