Urbild der Kirche

„Maria aber sprach: siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast. …“ – Lk 1,38

(Predigt) „… Maria stellt sich dem Herrn, der ihr den Engel geschickt hat, für alles, was er mit ihr vorhat, zur Verfügung und sie gibt zu all dem, was ihr gesagt wurde, ihr Ja und Amen. Darin ist Maria für uns ein großes Vorbild und ein leuchtendes Beispiel.

Maria ist wohl noch mehr, liebe Gemeinde. Sie ist in gewisser Weise Urbild der Kirche. Die Kirche, und d.h. auch wir, so kann man sagen, sind mit Maria dazu ausersehen, Jesus ‚zur Welt zu bringen’, immer wieder neu, und indem das durch uns geschieht, sind auch wir begnadete Leute, und der Herr ist mit uns.

So wollen nun auch wir uns am letzten Adventssonntag mit Maria auf das Kind Jesus einstellen und darauf, dass es König sein wird; auf das Kind, das nicht wie alle anderen Kinder dieser Welt geschöpflich aus der Menschheit hervorgegangen ist, sondern seinen Ursprung in Gott hat und kraft dieser seiner Herkunft der geborene Heiland der Welt ist. …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.