Tod/Leben

„Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes“ – Lk 9,60

(Predigt) „… Wir wissen alle, wie es ist, wenn es zu einem Todesfall kommt. Da stehen alle Räder still. Da können beruflich wichtige Termine anstehen – das Begräbnis geht vor. Da reisen, wie wir’s kürzlich hier hatten, Kinder aus Kanada an. Ist doch klar. Von Jesus her gibt es eine Sache, vor der sogar das Begräbnis des eigenen Vaters ins zweite Glied rücken muss: Der Schritt in seine Nachfolge, der Dienst für das Reich Gottes. Das ist neu, das ist revolutionär. Es hängt wohl damit zusammen, dass mit dem Kommen Jesu an dieser Stelle tatsächlich eine Umwälzung eingetreten ist: Der Tod ist nicht mehr die letzte Instanz mit endgültiger Macht, der darum unter allen Umständen Reverenz erwiesen werden müsste. Mit Jesus ist das Leben gekommen, das stärker ist als der Tod. ‚Du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes’. …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.