Eucharistie

„Wer Dank opfert, der preiset mich“ – Ps 50,23

(Predigt) „… Opfern – ein wesentliches, ein zentrales Element des Gottesdienstes, ein Ur-Element der Religiosität, das wir auf der ganzen Welt, in allen Religionen vorfinden, auch in der biblischen. …

Inzwischen ist Gott einen entscheidenden Schritt weitergegangen: in der Sendung des Christus, des Messias Israels, in der Sendung Jesu, unseres Herrn und Heilands. Diese Sendung ist in einem beispiellosen Opfer zum Ziel gekommen. Mit diesem Opfer hat Gott uns das Opfern vollends ganz aus der Hand genommen, das Opfern in dem Sinn, dass wir etwas aufzubringen und hinzugeben hätten. Nun haben wir zu allem hin, was Gott uns als Schöpfer und Erhalter gegeben hat, auch noch Jesus Christus zu unserem Heil, die Erlösung durch sein Blut. Nun gilt erst recht Gottes Wort aus Psalm 50: Wer Dank opfert, der preiset mich. Nun haben wir erst recht Grund, vor Gott zu kommen und ihm zu danken, nur noch zu danken. Und dieser Dank erhält seine höchste Ausdrucksform in der Feier des Hl. Abendmahls‚ der Dankfeier schlechthin, griechisch: der ‚Eucharistie’. …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.