Geist-Christus?

„… was wir gehört haben, was wir gesehen haben mit unseren Augen … und unsere Hände betastet haben …“ – 1 Joh 1,1ff

(Predigt) „… Schon immer sind Menschen, Gruppierungen, Bewegungen daran gegangen, aus der christlichen Lehre etwas anderes zu machen als sie ist. Man hat es nicht wahrhaben wollen, dass Gott, dass die Gottheit, wie Menschen sie sich eben vorstellen, in die Sichtbarkeit dieser Welt eingegangen sein sollte. Man hat es nicht wahrhaben wollen, dass der göttliche Erlöser sich jemals in die Niederungen des Stofflichen begeben und gar Fleisch und Blut annehmen sollte. Nein, Christus musste doch ein höheres Wesen sein und bleiben, eine Lichtgestalt, ein Geist-Christus, der höchstens zeitweise mit dem Menschen Jesus in Verbindung stand und spätestens vor dem Leiden und Sterben Jesu in die Lichtwelt zurückkehrte. Und dieser Licht- und Geist-Christus ist dann auch nur zugänglich für Menschen mit höheren Weihen, für Menschen mit besonderer Erkenntnis, doch nicht einfach für jeden, der nur hört und sieht … oder gar nur das als Wahrheit gelten lässt, was er mit Händen greifen kann“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.