Da sei Gott vor!

„… und ist so viel höher geworden als die Engel …“ – Hebr 1,4

(Predigt) „… Nun gab es damals Menschen, jüdische Menschen, die einmal das Evangelium angenommen hatten, es gab ganze Gemeinden, judenchristliche Gemeinden, die aber nun dabei waren, ins Alte zurückzufallen, ja, vom Neuen ins Alte Testament. Zum Gesetz wollten sie zurückkehren. War das Gesetz nicht himmlischen Ursprungs? War es nicht von Engeln gegeben? Wusste man da nicht, was man hatte? War es dagegen nicht sehr vage, sein Vertrauen auf Jesus und sein Evangelium zu setzen, zumal, wenn immer wieder Verfolgungen über die Gemeinde deswegen kamen?

Genau die gleichen Tendenzen können sich auch heute breitmachen, wenn wir unser Gottesverhältnis doch lieber ohne Jesus geregelt sehen möchten und damit auch möglichen Bekenntnisschwierigkeiten aus dem Weg gehen.

Aber da werden wir nun von der Botschaft des Hebräerbriefs beschworen, doch um Himmels willen uns selbst gegenüber keine solche Torheit zu begehen und Gott gegenüber keinen solchen Affront. Es wird uns versichert, dass der Sohn, der im Jesus-Kind zur Welt gekommen ist, hoch über den Engeln steht; seine guten Gaben damit hoch über denen, die zuvor von Engeln gegeben worden sein mögen; sein Evangelium hoch über dem Gesetz. Wollen wir denn wirklich zum früheren Wort Gottes zurückkehren, wo er nun noch einmal ganz neu und so gewaltig, so wunderbar gesprochen hat? Liebe Gemeinde, da sei Gott vor! …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.