Wort und Sakrament

„Dieser ist’s, der gekommen ist durch Wasser und durch Blut, Jesus Christus; nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut …“ – 1 Joh 5,6ff

(Predigt) „… Das Entscheidende über seinen Weg können wir daran ablesen, dass er durch Wasser und Blut gekommen ist. ’Durch Wasser’, d.h.: er hat die Taufe auf sich genommen. Der Sohn Gottes hat sich uns, den Sündern gleichgestellt. Mit uns zusammen, die wir die Reinigung unserer Herzen und eine völlige Wiedergeburt nötig haben, hat er sich hineinsenken lassen ins Taufwasser des Jordan zum Zeichen des Sterbens und Neuwerdens. Aber nicht genug mit diesem Zeichen. Er ist auch ‚durch Blut’ gekommen: er ist dann tatsächlich, wirklich und wahrhaftig gestorben, er, der Sohn Gottes. Sein Blut ist vergossen worden für uns und die ganze Welt.

In den Gemeinden des Apostels Johannes gab es einflussreiche Leute, die dieses letztere bestritten. Dass der Gottessohn sich in der Taufe mit dem Menschen Jesus verbunden habe, um dann in Wort und Tat den Menschen wunderbar zu helfen, das bejahten sie. Aber dass der Gottessohn am Kreuz gelitten habe und gar gestorben sei, das ging ihnen doch entschieden zu weit, das vertrug sich nicht mit ihrem Gottes- und Menschenbild. Sehr religiöse Leute waren das übrigens, die an dieser Stelle nicht mehr mitmachten.

Der Apostel Johannes betont: ‚nicht im Wasser allein ist er gekommen, sondern im Wasser und im Blut’. Tatsächlich auch im Blut! Ja, an der Kreuzestat hängt alles! …

Der Heilige Geist, der die Verkündigung der Heilsbotschaft in Gang gebracht hat und in Gang hält bis zum heutigen Tag, ist der entscheidende Zeuge. Wo immer die christliche Heilsbotschaft ergangen ist und ergeht: sie verkündigt den Gottessohn und als die Eck-Daten seines Weges seine Taufe und seinen Kreuzestod. …

Es sind eigentlich drei göttliche Zeugen, die den Sohn Gottes in dieser Weise bezeugen: der Geist, das Wasser und das Blut; der Geist im verkündigten Wort und dazu das Wasser, nämlich die Hl. Taufe, und das Blut, nämlich das Hl. Abendmahl. Die drei göttlichen Zeugen also sind: die Predigt und die beiden Sakramente, die der Kirche Jesu Christi gegeben sind. Diese drei Zeugen sind ständig da und sagen ständig aus. Und ihr Zeugnis stimmt absolut überein. …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.